Was weiß Facebook über Dich?

Kontrolle ist immer gut - welche Daten hat Facebook von Dir?

Im Zuge der aktuellen Diskussion der nahenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25.05.2018, rückt die Debatte um die "Datenkrake" Facebook verstärkt in den öffentlichen Fokus.

Wenn Ihr wissen wollt, welche Daten Facebook von Euch hat - also jene, die Ihr selbst preisgegeben habt, könnt Ihr das jederzeit kontrollieren und Euch das Ergebnis per E-Mail zusenden lassen.

Denn eins ist klar - je mehr Ihr in Eure Timeline, Euren Newsfeed postet, desto mehr Daten können über Euch, Eure Vorlieben und Abneigungen gesammelt werden. Ihr habt es also selbst in der Hand.

Wo kann ich diese Daten über mich abrufen?

Gewusst, wo - dieser kleine Link verbirgt sich bei den allgemeinen Kontoeinstellungen in Deinem Profil.

Sehle_facebook_kontrolle 1
Nachdem Du auf diesen Link geklickt hast,
Sehle_facebook Kontrolle 2
prüft Facebook kurz, ob Du authorisiert bist,
Sehle_facebook Kontrolle 3
und dann erhältst Du die Möglichkeit dazu.

Sehle Facebook Kontrolle 4
Per E-Mail kannst Du den Stand der Dinge sehen,
Sehle Facebook Kontrolle 5
Du erhältst den Download-Link (gilt nicht ewig).
Sehle facebook Kontrolle 5
Du bestätigst Deine Identität für den Download.

Sehle Facebook Kontrolle 7
Die Zip-Datei enthält wirklich einiges: bei mir waren es 759 Elemente.
Sehle facebook Kontrolle 9

In den Ordnern finden sich diverse Unterordner - und, oh Freude, auch Bilder, die ich schon gesucht habe! Also, insofern hat sich das Archivieren schon gelohnt.

 

Aber - jede Kommunikation, die ich per Messenger (App oder Desktop) versendet hat, wurde auch erfasst.


Fazit - lasst gesunden Menschenverstand walten bei dem, was Ihr preisgebt!

So, das war der Kurz-Check, was Facebook über mich weiß. Schon spannend ...

 

Und nun? Das ist im Grunde ganz einfach (und deshalb sollte man die sozialen Medien auch nicht per se verteufeln, denn wir reden hier immer vom 80 cm-Problem, welches dafür ursächlich ist):

  1. Wie überall im Leben gilt der Grundsatz - man muss nicht mit jedem befreundet sein, man umgibt sich nur mit den Leuten, die man mag und die zu einem passen. Bevor man redet, denkt man nach und plappert nicht einfach drauflos oder alles nach.
  2. Bilder, Texte, Filme oder GIFs gehören mir grundsätzlich auch nicht - ich darf sie nur teilen, wenn z. B. die Quelle auch "sharing-buttons" hat (weil das eine Zustimmung signalisiert) - sonst benötige ich die Einwilligung des Verfassers.

Wenn ich mir diese und noch ein paar weitere Dinge vor Augen führe, klappt's auch in den sozialen Medien. Denn, auch, wenn ich mein Konto bei Facebook lösche, die Schnipsel in den Suchmaschinen existieren weiter.

 

Da hilft möglicherweise der Antrag bei Google, diese Daten zu löschen ...

Löschung von in der Google-Suche indexierten Inhalten nach europäischem Datenschutzrecht beantragen